Normenwerk Simulation ©  2007-2013 Thomas Mank
Normenwerk 1 + 2, Konstruktion Stahlkörper

Normenwerk 1 + 2


Konzeption, Gestaltung, Produktion einer Ausstellung als Rauminstallation mit Film- Bild- und Textcollagen für das DIN Deutsches Institut für Normung e.V.. Erste Fassung 2007 bis 2011, zweite Fassung von 2011 bis 2014.

Info-Material: Beschreibung Normenwerk 2, 2012 (PDF, 1,5 MB)

Und wie der Mensch jedes lebendige Wesen benannte, so sollte es heißen. Der Mensch gab Namen allem Vieh, den Vögeln des Himmels und allen Tieren des Feldes.
Moses 1, Buch 2

Dinge werden vom Menschen geschaffen um ihm zu dienen, daher sind ihre Maße dem Körper angemessen.
Le Corbusier

Das Normenwerk-Projekt hatte für mich von Anfang an eine besondere Bedeutung. Die Vorstellung, umgeben zu sein vom virtuellen Konstrukt der expliziten Sprachregelung der Normung hat mich fasziniert und fasziniert mich noch immer, stellvertretend für all das, was man wohl "Kultur" nennen könnte. Natürlich äußert sich diese Form der kulturellen Organsiation auch in jdeer anderen Weise, wie beispielsweise Gesetzen, der Straßenverkehrsordnung, etc., kurzum: in allem, was Menschen miteinander ausmachen. Aber so richtig klar wurde mir das erst bein den Normen und dem Auftrag, das, was ja an und für sich nur auf dem Papier als geschriebenes Wort wahrhaftig existiert, zu visualisieren. Mir drängte sich sofort der vielleicht etwas pathetische Untertitel "Kathedrale der Vereinbarungen" förmlich auf und dachte dabei an gotische Bauwerke, deren Verstrebungen ja nicht nur technischen, sondern auch zugleich symbolischen Charakter haben und das Gewerk Gottes darstellen. Das schien mir im Vergleich durchaus angemessen.

Konzept des Normenwerk-2 als PDF